Die Produktpalette der Tablettenpressen wird von der aktuellen Entwicklung Futorque X-1 als neues „Flaggschiff“ angeführt. Damit ist ein neuer Weg im internationalen Markt der R&D-Tablettenpressen von der kg-pharma beschritten worden: Modular aufgebaut, platzsparend, kosteneffizient und wartungsarm sind nur einige Stichworte, die die positiven Eigenschaften der innovativen Futorque X-1 beschreiben. Das 21,5“-Multitouch-Display ist derzeit einzigartig in diesem Marktsegment.

Von der Einwaage zur Tablette

Das Unternehmen positioniert sich konsequent als ein weltweiter Anbieter, der sich spezialisiert auf die besonderen Anforderungen der Tablettenproduktionsphase, die vor der Großproduktion liegt. Dafür bringen die R&D-Tablettenpressen und die Peripherie-Geräte der kg-pharma alle notwendigen Eigenschaften mit. Seit dem Jahr 2006 bietet die kg-pharma speziell für den Entwicklungsbereich Rundläufertablettenpressen, die in Europa produziert werden. Zusätzlich erfüllen sie auch die Anforderungen für die Produktion von Kleinchargen, wie sie in der pharmazeutischen Industrie häufig vorkommen.

Der Maschinenpark ist mobil, einfach zu bedienen und sehr leistungsfähig. Sicherlich ein Grund für den weltweiten Erfolg der letzten Jahren, zum Beispiel mit dem Modell RoTab T, HiTec made in Europe. Der international ausgerichtete Kundenkreis umfasst zu 90 Prozent pharmazeutische Unternehmen.

Sie schätzen die Vorzüge der Tablettenpressen RoTab T 2.0, RoTab Bilayer oder MiniTab T. Auch verlassen sich die Kunden der kg-pharma auf die Zuverlässigkeit der Peripherie-Geräte, die nicht minder wichtig in der Phase der Produktionsvorbereitung sind. Die Tablettenentstauber DV 500, Combi CE und Pharmaflex sowie die Tablettentester TabCheck 4S und TabCheck 4 übernehmen funktional, stabil und messgenau ihre Aufgaben.

Weltweiter Spezialist für R&D bis zu mittleren Produktionschargen

Die Vertriebsmitarbeiter unterstützen Sie gern bei der Auswahl der Maschinen, die auf Ihre Prozesse in der R&D-Phase optimiert sind. Steigen Sie um. Setzen Sie die teuren Produktionsmaschinen ausschließlich für die Produktion und die kostengünstigeren, auf R&D und Kleinchargen spezialisierten Maschinen der kg-pharma in der Entwicklungsphase ein.